Dr. Florian Toncar
Politik, die rechnen kann.
Bundestagsabgeordneter für den Kreis Böblingen

Über mich

Ich mag an der politischen Arbeit den Kontakt mit unterschiedlichen Menschen und Meinungen.

Geboren 1979, aufgewachsen in Weil im Schönbuch, 1999 Abitur am Goldberg-Gymnasium Sindelfingen, Wehrdienst in Donauwörth, 2000 - 2005 Jurastudium in Regensburg, Cambridge und Heidelberg, 2005 - 2007 Referendariat am LG Stuttgart, 2012 Promotion an der Eberhard Karls-Universität Tübingen.
2014 - 2017 Rechtsanwalt in einer internationalen Anwaltskanzlei. 2005 - 2013 und seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages. Verheiratet, drei Kinder.

Download Pressefoto

Positionen

Wohlstand von morgen, solide Finanzen, Sicherheit in Freiheit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bessere Infrastruktur - dafür setze ich mich ein.

WACHSTUMSIMPULS FÜR DIE WIRTSCHAFT

Unsere internationalen Partner machen es vor: sie reagieren auf den sich anbahnenden wirtschaftlichen Abschwung mit Reformen. Nur bei uns gibt es ein „weiter so“. Dabei gehören die deutschen Unternehmer und Arbeitnehmer zu den am stärksten von Steuern und Abgaben belasteten. Das muss sich ändern. Wir wollen den Soli für alle abschaffen, eine echte Unternehmenssteuerreform auf den Weg bringen und den Mittelstandsbauch abschmelzen.

DIGITALISIERUNG

Die Digitalisierung bietet viele Chancen, beispielsweise in der Bildung, Wissenschaft oder Mobilität. Jedoch muss die Politik das Thema richtig anpacken: Das beginnt mit der Bündelung der Zuständigkeiten in einem Digitalministerium. Zudem muss die Politik mehr in Zukunftsthemen wie künstliche Intelligenz und Breitbandausbau investieren. Weiterhin können digitale Freiheitszonen Experimentierräume für innovative Unternehmen schaffen.

WELTBESTE BILDUNG FÜR JEDEN

Unsere wichtigste Ressource ist die Bildung. Doch das Bildungssystem ist unterfinanziert, und viele Bundesländer wollen das differenzierte Schulsystem durch Einheitsschulen ersetzen. Wir setzen dagegen auf ein solides finanzielles Engagement des Bundes in der Bildung, Investitionen vor allem in die digitale Ausstattung, bundesweite, anspruchsvolle Standards, und ein differenziertes Bildungssystem, das unterschiedlichen Begabungen gerecht wird.

MARKTWIRTSCHAFTLICHER UND TECHNOLOGIEOFFENER KLIMASCHUTZ

Für einen wirksamen Klimaschutz muss der Europäische Emissionshandel auf alle CO2-Emittenten ausgeweitet werden. Das ist deutlich effektiver als Verbote oder die einseitige Subventionierung bestimmter Technologien. Durch fixe Mengenbeschränkungen bietet der Emissionshandel einen echten CO2-Deckel, und da die Verschmutzungsrechte handelbar sind, gewährleistet er, dass Emissionen dort eingespart werden, wo dies am kostengünstigsten möglich ist.

SPAREN MUSS SICH LOHNEN

Null- und Negativzinsen einerseits, eine drohende Aktiensteuer andererseits: Es wird immer schwerer, Geld anzulegen und so für das Alter vorzusorgen. Private Vorsorge muss wieder attraktiv werden. Anleger brauchen nicht nur Schutz, sondern auch Rendite. Wir wollen einen unbürokratischen Verbraucherschutz, der Sparern die Möglichkeiten gibt, selbstbestimmt über ihre Finanzen zu verfügen.

DIE ERFOLGSGESCHICHTE DES LANDKREISES BÖBLINGEN FORTSETZEN

Unser Kreis hat eine beeindruckende Entwicklung hinter sich, aber der wirtschaftliche Strukturwandel stellt uns vor enorme Herausforderungen. Ich werde die Autoindustrie und ihre meist mittelständischen Zulieferer nicht bekämpfen, sondern bei den notwendigen Veränderungen unterstützen. Wir brauchen den Ausbau der Infrastruktur, vor allem der A81 und den Lückenschluss B464/B295 bei Renningen. Und wir brauchen überall im Kreis schnelles Internet.

Neuigkeiten

Aktuelle Termine im Wahlkreis: http://fdp-boeblingen.de/termine/

Die Milliarden-Rettungspakete für Unternehmen sind Lückenhaft. Bei einem Großteil des Mittelstands greifen sie wenig bis gar nicht. Schnelle Hilfen können die Finanzämter leisten, indem sie Steuervorauszahlungen zurücküberweisen. Einen Antrag zur Einführung einer negativen Gewinnsteuer wollen wir in der nächsten Sitzungswoche des Bundestages einbringen. Gerade Unternehmen zwischen elf und 250 Beschäftigten fallen bei den Hilfsangeboten noch fast komplett durch den Rost. Das sind genau die Betriebe, die zu einem besonders großen Teil an der Wirtschaftsleistung des Landes beteiligt sind. Hier muss immer noch nachgebessert werden und das duldet auch keinen Aufschub mehr. Diese Unternehmen und Existenzen sind in akuter Gefahr und stehen zu großen Teilen bereits mit einem Fuß vor der Tür des Insolvenzverwalters. Gleichzeitig müssen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass man ohne Gefahr für die Gesundheit wieder Freiheiten gewährt, um insbesondere den Einzelhandel wieder öffnen zu könne und somit eine Pleitewelle abzuwenden.

Die Niederlande haben Unterstützung verdient, wenn sie Hilfskredite an konkrete Reformzusagen der Empfängerländer koppeln wollen. Das ist nur vernünftig, damit die Kredite auch wirklich zurück gezahlt werden. Die Bundesregierung zeigt hier keine klare Haltung oder gar Führung, sondern lässt das die Niederlande und Italien untereinander klären. Das ist zu wenig. Außerdem müssen wir in Europa endlich weniger darüber reden, wie wir neue schuldenfinanzierte Staatsprogramme herbeizaubern, und mehr darüber, wie wir unternehmerische Initiative stärken können. Der EU-Binnenmarkt ist noch lange nicht vollendet, hier sollten wir vorankommen.

Florian Toncar hat sein/ihr Titelbild aktualisiert.

Meldungen

Hier sehen Sie meine aktuellen Pressemitteilungen

Berlin/Kreis Böblingen. Ab dem 1. Januar 2020 gilt die neue Bonpflicht. Künftig sollen Unternehmen generell verpflichtet sein, ihren Kunden beim Einkaufen einen Papierbon auszustellen, selbst bei kleinen Beträgen. Der Vorschlag der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag, Alltagsgeschäfte wie etwa der Einkauf beim Bäcker von der Bonpflicht grundsätzlich zu befreien, fand bei der heutigen Abstimmung keine Mehrheit. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Florian Toncar, der an dem FDP-Vorschlag mitgearbeitet hatte, zeigte sich verständnislos.

Gäufelden - Gemeinsam mit den beiden Herrenberger FDP Stadträten Wilhelm Bührer und Siegfried Dierberger besuchte der Bundestagsabgeordnete Dr. Florian Toncar die KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen. Der Förderverein, welcher durch bürgerschaftliches Engagement betrieben wird, begeht im kommenden Jahr sein 10-jähriges Jubiläum.

Die FDP-Fraktion und die Regierungsfraktionen haben eine Einigung bei der Reform der Grundsteuer gefunden. Die nötige Grundgesetzänderung für die sogenannte Länderöffnungsklausel kann nun wie geplant über die Bühne gehen.

Der FDP-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Böblingen, Dr. Florian Toncar, hat die Bundesregierung zum wiederholten Male über den Planungsentwurf des Landes Baden-Württemberg zum sogenannten Lückenschluss der Bundesstraßen 295 und 464 bei Renningen befragt. Die Antworten des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Stefan Bilger sind nach Auffassung Toncars durchweg nicht zufriedenstellend.

Mein politischer Werdegang

Neben Beruf und politischer Arbeit treibe ich gerne Sport (u.a. Laufen, Wandern, Skifahren), reise gerne, koche und spiele Gesellschaftsspiele.

  • 1999

    Abitur

    Goldberg-Gymnasium Sindelfingen.
  • 2000

    Studium der Rechtswissenschaften

    Bis 2005 an den Universitäten Regensburg, Cambridge/Großbritannien und Heidelberg.
  • 2003

    Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Baden-Württemberg

    Bis 2006.
  • 2005

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Bis 2013. Zunächst Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und im Europaausschuss, ab 2009 Mitglied im Haushaltsausschuss.
  • 2009

    Vorsitzender des Finanzmarktgremiums des Bundestages

    Bis 2013: Leitung des Sondergremiums zur Kontrolle staatlicher Bankenhilfen und strategischen Weiterentwicklung des deutschen Finanzmarkts.
  • 2011

    Stellvertretender Vorsitzender der FDP Baden-Württemberg

    Bis 2013.
  • 2012

    Promotion zum Dr. iur.

    Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Thema: Die Rule of reason-analyze vertikaler Mindestpreisbindungen im US-Kartellrecht.
  • 2014

    Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer

    Beginn der Tätigkeit als Rechtsanwalt im Frankfurter Büro der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer (bis 2017).
  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag / Ernennung zum Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag

    .
  • 2018

    Finanzpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten und ordentliches Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages

Mein Büro

Mein Team

Jennifer Schluck

Leiterin des Berliner Büros

Andreas Weik

Persönlicher Referent
Fon
030 / 227 74409

Alexandra Ott

Leiterin des Wahlkreisbüros
Fon
07031 / 6780 694
Fax
07031 / 6852 429

Dominique Witt

Teamassistentin
Fon
030 / 227 74411
Fax
030 / 227 70414

David Reuss

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Robert Meldt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fon
030 / 227 74406
Leon Niebel

Leon Niebel

Studentischer Mitarbeiter
Fon
030 / 227 74408

Kontakt

Dr. Florian Toncar
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel: (030) 227-74411
florian.toncar@bundestag.de

Büro Berlin

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030-227 74411
Fax
030-22770414
Wahlkreisbüro Böblingen

Stadtgrabenstr. 5
71032 Böblingen
Deutschland

Tel.
07031-6780694
Fax
07031-6852429

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr